Heute haben wir was ganz Besonderes für die Geocacher unter Euch. Aber auch für „normale Wandersleute“ sollte die Tour tauglich sein. Und zwar geht es um einen sogenannten „Multi“: Beim Multi- Cache sind die Koordinaten des Versteckes zu Beginn der Suche nicht bekannt. Man muss sie sich durch das Finden verschiedener Stationen (Stages) „erarbeiten“. Ein Multi-Cache entspricht also grob gesagt der allgemein bekannten „Schnitzeljagd“. Ohne die Beschreibung zu lesen, kommt man den tollen Verstecken der Geocaches nämlich nicht auf die Spur.  Der folgende Cache ist ganz prima über zwei Parkplätze zu erreichen, und sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Geo-Schatzsucher geeignet. Auch wird der Odenthaler-Ortskern den (hoffentlich) cleveren Cache-Jägern näher gebracht. Exemplarisch kopieren wir Euch mal die Beschreibung zur Station Nummer 1 (von 7) hier rein:

Station 1 – (N 51° 01.944 E 007° 06.941)
Das Wahrzeichen von Odenthal ist eine Hexe. Und um zu verstehen, warum das so ist, startet unsere kleine Runde an einer Infotafel: Hexenohnder (Ohnder = Odenthal). In der Odenthaler Bevölkerung war der Hexenglauben weit verbreitet und so kam es, dass noch im 17. Jahrhundert mehrere Odenthaler Frauen der Hexerei angeklagt und hingerichtet wurden. Ermittelt aus der Infotafel die Anzahl der Frauen, welche innerhalb weniger Jahre der Hexerei für schuldig befunden wurden, und notiert euch diese Zahl als A.

Als A? Ja, denn die weiteren Caches haben noch weitere Buchstaben für Euch. Am Ende solltet Ihr dann eine Summe von Buchstaben zusammen haben, die die Lösung – oder das „große Finale“ -, ergeben (sollten ;). Die Runde dauert ca. 1 -1,5 Stunden und wenn Ihr alle weiteren Caches gelöst habt, könnt ihr euch im i-Punkt in Altenberg (N 51° 03.300 E 007° 07.920) eine Belohnung abholen.

  • Viele weitere Infos zu der Caching-Tour gibt es hier: geocaching.com

Falls Ihr nur Bahnhof verstanden habt: Hier unsere weiteren Blogartikel zum Thema Geocaching:

 

 

Pin It on Pinterest

Share This